Info-Einkaufen

Shopping aktuell

Zurzeit passiert eine Menge am Automarkt. Die Wirtschaftskrise scheint überwunden und die Aurokonzerne machen teilweise Rekordumsätze.

Neuigkeiten vom Automarkt

Hier ein paar Auto News. Der Autobauer Daimler hat z.B. im zweiten Quartal Rekordgewinne zu verbuchen und deshalb seine Prognose für dieses Jahr enorm hochgeschraubt. Das Konzernergebnis von 1,7 Mrd. Euro, zum Vergleich, im Vorjahr lag es bei 1,3 Mrd. Euro, ist ein Rekordergebnis und hat es so noch nicht gegeben. So wie es aussieht, wird 2011 eines der erfolgreichsten Jahre von Daimler. Auch bei Fiat, dem sechstgrößten Autohersteller Europas, sieht es sehr rosig aus. Die Übernahme der US-Tochter Chrysler scheint eine gute Idee gewesen zu sein, denn gerade in den USA und Brasilien machte Fiat ein riesen Umsatzplus. Nun hat Fiat seine Gewinnerwartung auf 1,7 Mrd. Euro erhöht und erwartet in diesem Jahr einen Umsatz von 58 Mrd. Euro. Ähnlich gut sieht es auch bei Volkswagen Pkw aus, dort wurden im ersten Halbjahr bereits über 2,5 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Allein im Juni waren es 438.500 verkaufte Autos bei VW. Der Vorstand des Volkswagen Konzerns erhofft sich für das zweite Halbjahr ähnlich gute Zahlen. Und die guten Auto News reißen nicht ab. Denn der Sportwagenhersteller Porsche lieferte im ersten Halbjahr 36,8 Prozent mehr Fahrzeuge aus, als im ersten Halbjahr 2010.

Das macht insgesamt 60.659 ausgelieferte Neuwagen. Vor allem bei den Frontmotorsportwagen Cayenne und Panamera stiegen die Fahrzeugbestellungen enorm, sodass Porsche auch hoffnungsvoll ins zweite Halbjahr 2011 blickt. Die japanische Automarke Nissan ist im ersten Halbjahr 2011 in Deutschland so stark gewachsen, wie der gesamte Automarkt nicht. Insgesamt wurden bis einschließlich Juni in Deutschland 10,5 Prozent mehr Pkw neu zugelassen als im Vorjahr, dagegen hatte Nissan einen Zuwachs von 22,3 Prozent. Der Gesamtmarktanteil des Japaners stieg damit auf 2,3 Prozent. Einen großen Anteil am Erfolg hatten wohl die Baureihen QASHQAI, JUKE und der neue Micra und dieser Erfolg soll ab September noch einmal gesteigert werden. Denn dann kommt die leistungsstärkere und noch sparsamere DIG-S-Version mit 72 kW/98 PS auf den Markt. Sie soll nur noch einen Verbrauch von 4,1 Litern je 100 Kilometer haben und das bei einem geringen CO2-Ausstoß von 95 g/km.

Der westeuropäische Automarkt insgesamt

­Nach den schwachen Vormonaten ist der westeuropäische Automarkt im Mai spürbar gewachsen, was die oben gezeigten Zahlen beweisen. Die vier großen westeuropäischen Automobilländer haben fast alle ein Plus zum Vorjahr zu vermelden: Deutschland hat ein Plus von 22 Prozent, Frankreich über 6 Prozent, Italien rund 4 Prozent nur Großbritannien ging um knapp 2 Prozent zurück. Bei den übrigen westeuropäischen Ländern war der Pkw-Absatz eher durchwachsen.

Comments are closed.